Erneuerbare Energie bei jeder Witterung

BIO-ERDGAS ist auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas. Es ist mit konventionellem ERDGAS chemisch völlig identisch und kann daher unbeschränkt in das Erdgasnetz eingespeist werden. Mit BIO-ERDGAS lassen sich ohne technische Anpassungen Häuser beheizen, Erdgasfahrzeuge betanken und KWK-Anlagen betreiben, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen.

Umweltschonende Energie mit Zukunft

In Deutschland wird BIO-ERDGAS bereits an verschiedenen Orten ins Erdgasnetz eingespeist.
Der große Pluspunkt: BIO-ERDGAS ist ganzjährig produzierbar, plan- und regelbar und hängt nicht von äußeren Witterungsbedingungen ab, wie dies bei Sonnen- oder Windkraft der Fall ist. Darüber hinaus kann BIO-ERDGAS im Erdgasnetz problemlos transportiert und auch in großen Mengen gespeichert werden. Der Einsatz von BIO-ERDGAS ermöglicht somit die Nutzung erneuerbarer Energien auch dort,
wo andere Lösungen technisch nicht möglich sind. Deshalb ist BIO-ERDGAS eine wichtige Ergänzung im deutschen Energiemix.

Obwohl BIO-ERDGAS aus Biomasse gewonnen wird, wird die grüne Energie bislang vom Gesetz nicht als vollwertige regenerative Energie anerkannt und gefördert. Anerkannt ist BIO-ERDGAS nur spezifisch für den Einsatz in KWK-Anlagen (EEG, EEWärmeG), bei der Sanierung öffentlicher Gebäude (Anlage II (2) EEWärmeG) und als landespolitische Besonderheit im baden-württembergischen Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EwärmeG).

Zukunft ERDGAS tritt dafür ein, dass BIO-ERDGAS als gleichwertige erneuerbare Energie anerkannt und entsprechend behandelt wird. Insbesondere auch deshalb, weil BIO-ERDGAS einen technologieoffenen und gering-investiven Einsatz/Umstieg auf erneuerbare Energien bietet und somit zu einer sozialverträglichen Energiewende beiträgt. BIO-ERDGAS ist in puncto CO2-Reduktion in der Stromerzeugung (KWK), im Heizungs- und Wärmebereich und im Verkehrssektor annähernd gleichwertig einsetzbar.

Wie entsteht BIO-ERDGAS?

Biomethan – Die Kraft des Feldes

Klimaschonende Quartierslösung – Nahwärmeversorgung mit Biomethan und BHKW