RAG Forschungsprojekt Underground Sun Conversion: Die unterirdische Erzeugung von Erneuerbarem Gas

Forschungsanlage Underground Sun Storage, Quelle: RAG

 

Underground Sun Conversion soll es ermöglichen, direkt in einer Erdgaslagerstätte ERDGAS durch einen gezielt initiierten mikrobiologischen Prozess natürlich zu erzeugen und zu speichern. Ähnlich dem Entstehungsprozess von konventionellem ERDGAS – nur viel schneller.

In der Natur hat die Evolution hauptsächlich Kohlen- und Wasserstoff als Energieträger und Speichermöglichkeit entwickelt. Diese Prozesse hat sich die RAG zum Vorbild genommen und in der Power-to-Gas-Technologie umgesetzt: An einer kleinen, ausgeförderten Gaslagerstätte in Oberösterreich erprobt die RAG die Speicherung von in Wasserstoff umgewandelter Sonnenenergie. Das Forschungsprojekt Underground Sun Storage zur Speicherung von Wind- und Sonnenenergie in natürlichen Erdgaslagerstätten wurde im Folgeprojekt Underground Sun Conversion fortgesetzt.

Underground Sun Storage – Untersuchung der Wasserstoffverträglichkeit der Untergrundgasspeicher

Die Untersuchung der Wasserstoffverträglichkeit der Untergrundgasspeicher ist Hauptgegenstand dieses Leitprojektes. Gelingt ein positiver Nachweis, könnten die Gasspeicher mit ihren enormen Speichervolumina (mehr als 8 Mrd. m3 entsprechend 92.000 GWh in Österreich) im Energiesystem der Zukunft neu positioniert werden und als Ausgleichsspeicher für erneuerbare Energien dienen. Im Zuge des Leitprojektes wird der Nachweis für die Verträglichkeit von Wasserstoffgehalten bis 10 Prozent angestrebt.
 

Underground Sun Storage – Erdgeschichte im Zeitraffer

Die Sonne liefert zunächst erneuerbaren Strom, mit dem aus Wasser Wasserstoff erzeugt wird. Dieser Wasserstoff wird zusammen mit CO2 in eine vorhandene (Poren-)Erdgaslagerstätte eingebracht. In über 1.000 Metern Tiefe wandeln natürlich vorhandene Mikroorganismen diese Stoffe in relativ kurzer Zeit in erneuerbares ERDGAS um, das anschließend direkt vor Ort in der Lagerstätte gespeichert, bei Bedarf jederzeit entnommen und über die vorhandenen Leitungsnetze zum Verbraucher transportiert werden kann.

RAG Forschungsanlage in Pilsbach OÖ, Quelle: RAG

Vorteile des umweltfreundlichen Verfahrens

  • CO2-neutral / Kohlenstoff-Kreislauf: Erneuerbares ERDGAS ist dann CO2-neutral, wenn vorhandenes CO2 (z. B. aus Biomasseverbrennung) genutzt und im Produktionsprozess gebunden wird. So entsteht ein Kohlenstoff-Kreislauf.
  • Erneuerbare Energien werden speicherbar: Die Stromgewinnung aus Sonnenenergie und Wind unterliegt wetterbedingten Schwankungen. Eine bedarfsorientierte Produktion ist daher nicht möglich. Das Problem der Speicherbarkeit von erneuerbaren Energien wird durch die Umwandlung in erneuerbares ERDGAS gelöst.
  • Nutzung der vorhandenen Infrastruktur: Sowohl für den natürlichen Produktionsprozess als auch für die unterirdische Speicherung in natürlichen Erdgaslagerstätten und den umweltfreundlichen Transport zum Endverbraucher kann bereits vorhandene Infrastruktur genutzt werden.

Underground Sun Conversion
Erzeugung von Erneuerbarem ERDGAS in wenigen Wochen – ein nachhaltiger Kohlenstoffkreislauf entsteht.

Das Verfahren im Überblick