Erweiterung der Palette nutzbarer Biomasse zur Erzeugung von Erneuerbarem ERDGAS

Biomasse kann durch Biomassevergasung zur Erzeugung gasförmiger (synthetisches ERDGAS) und flüssiger (Biokraftstoffe) Bioenergie genutzt werden.

Insbesondere der Einsatz nachwachsender ligninreicher Biomasse (wie z. B. Holz) zur Herstellung von synthetischem ERDGAS (SNG) könnte künftig die inländische Erzeugung von regenerativem ERDGAS erhöhen. Mögliche SNG-Verfahren werden gegenwärtig in Demonstrationsprojekten vorangetrieben, um die technische Realisierbarkeit nachzuweisen und erste Betriebserfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig werden entsprechende Nutzungskonzepte für die anfallende Abwärme geprüft, damit möglichst hohe energetische Gesamtwirkungsgrade erreicht werden.

Dezentrale Erzeugung von synthetischem ERDGAS

SNG-Anlagen könnten zukünftig die dezentrale Erzeugung von synthetischem/erneuerbarem ERDGAS ergänzen und die Palette nutzbarer Biomasse erweitern. Bei der Betrachtung der Wertschöpfung von SNG zeigt sich, dass bis zu 60 Prozent der in Form von Biomasse eingesetzten Energie als einspeisbares Bio-SNG gewonnen werden kann.

Quelle: www.dvgw.de


E-Mail senden

Dr. Norbert Azuma-Dicke
Leiter Public Affairs
Tel.: 030 4606015-70

E-Mail senden