Das Gasnetz: Sichere Infrastruktur

Das vorhandene Gasnetz mit einer Länge von über 530.000 km für Erzeugung, Transport, Verteilung und Speicherung ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für Deutschland und essentieller Bestandteil der Energiewende. Es trägt zur Versorgungssicherheit und Systemstabilität in Deutschland und Europa bei. Der Energieträger ERDGAS und seine Netzinfrastruktur sind die idealen Partner der Erneuerbaren Energien wie Biomethan und bieten über die Power-to-Gas-Technologie die notwendigen Speicherkapazitäten für überschüssige regenerative Strommengen in Form von synthetischem Methan.

Netzentwicklungsplan Gas

Die Fernleitungsnetzbetreiber sorgen für den sicheren, bedarfsgerechten und zuverlässigen Gastransport und entwickeln in enger Abstimmung mit dem der Bundesnetzagentur und in Konsultation mit den Marktteilnehmern seit 2012 jährlich einen Netzentwicklungsplan (NEP) Gas für die Dauer von 10 Jahren. Damit sollen die Ziele der Energiewende, der Ausbau der Erneuerbaren Energien, der Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022 und der Braunkohle sowie das Zusammenwachsen der Sektoren Wärme, Strom und Mobilität unterstützt und bezahlbar gemacht werden.

Netzentwicklungsplan Gas
Quelle: FNB Gas

Gastransport und Gastransportmarkt

Damit in Deutschland ausreichend ERDGAS zur Verfügung gestellt werden kann, wird es von internationalen Quellen bis zum regionalen Verbrauchsort transportiert. Hierzu betreiben die 16 Fernleitungsnetzbetreiber ein etwa 40.000 km langes Fernleitungsnetz, um den überregionalen und grenzüberschreitenden Gastransport zu gewährleisten. Darüber hinaus hat Deutschland mit knapp 700 regionalen Verteilernetzbetreibern für Gas die komplexeste Struktur in Europa. Gehandelt werden die Gasmengen am deutschen Gastransportmarkt, dessen Rahmenbedingungen sich in den letzten Jahren vor allem bedingt durch ordnungspolitische Maßnahmen gewandelt haben. Die Fernleitungsnetze und nachgelagerten Verteilnetze haben sich virtuell zu zwei Marktgebieten – also einzelnen Bilanzierungszonen – zusammengeschlossen, um den Handel zu vereinfachen. Das ermöglicht, dass Transportkunden innerhalb eines Marktgebietes flexibel Ein- und Ausspeiseverträge abschließen und die entsprechend gebuchten Kapazitäten nutzen können.

Gasspeicher

Die Erdgasspeicher sind wesentlicher Bestandteil des deutschen Gasversorgungssystems und einer unabhängigen Energieversorgung im europäischen Verbund. Sie sorgen für Ausgleich und Abdeckung saisonal bedingter Verbrauchsschwankungen, da sie tages- und jahreszeitliche Verbrauchsspitzen ausgleichen können. Neben den Verlagerungsmengen von Gastransporten in den verbrauchsschwachen Sommermonaten zur optimalen Bewirtschaftung der Transportinfrastruktur leisten die Speicher die Vorhaltung von Spitzengasmengen.

Die 50 deutschen Untertage-Gasspeicher an den 40 Standorten können über 24 Mrd. m² Arbeitsgas aufnehmen. Die deutsche Gaswirtschaft verfügt damit über das größte Speichervolumen in der EU.

Die Systemlösung Power-to-Gas kann darüber hinaus die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung wirkungsvoll und nachhaltig unterstützen, die Gasinfrastruktur zur Batterie der Energiewende wandeln und zum Katalysator der Sektorenkopplung werden.

Dr. Norbert Azuma-Dicke
Leiter Public Affairs
Tel.: 030 4606015-70

E-Mail senden