Marktdaten Gas

Die Rahmenbedingungen für den Gas-Transportmarkt wurden in den letzten Jahren vor allem durch ordnungspolitische Maßnahmen neu aufgestellt – insbesondere durch das 3. EU-Binnenmarktpaket, die damit verbundene Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) und die Anreizregulierung im Gas-Sektor. Zuständig für die Regulierung der Gas- und Elektrizitätsversorgung ist die BNetzA sowie die Landesregulierungsbehörden.

Der deutsche Gas-Markt weist die komplexeste Struktur in Europa auf und  ist durch eine Vielzahl an Marktakteuren geprägt. Es gibt zwei Marktgebiete (NCG und Gaspool) mit je einem Marktgebietsverantwortlichen, der für die effiziente Abwicklung des Gas-Netzzugangs und des Marktgeschehens sorgt. Hinzukommen 16 Gas-Fernleitungsnetzbetreiber, die den Gas-Transport organisieren, etwa 700 regionale Verteilnetzbetreiber sowie weitere Akteure in den Segmenten Speicher und Handel.

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick über den Gas-Markt.


Versorgungszuverlässigkeit


Die Gas- und Strom-Netzbetreiber übersenden Daten zu Versorgungsunterbrechungen

  • Strom: mit einer Dauer über drei Minuten
  • Gas: alle Versorgungsunterbrechungen

an die Bundesnetzagentur (BNetzA), die daraus bestimmte Kennzahlen ermittelt. Seit dem Jahr 2006 wird der SAIDI-Wert (System Average Interruption Duration Index) für die deutschen Gas- und Stromnetzbetreiber von der BNetzA erfasst.

In der Grafik vergleichen wir die Gesamtwerte für Gas- und Stromnetz (Strom: SAIDIEnWG-Gesamt) in Deutschland. Für 2018 beträgt der Wert für Gas nur 0,50. Der für Strom liegt noch nicht vor.

Die Grafik zeigt auf, dass das Gas-Netz äußerst zuverlässig ist und sehr stabil seiner Versorgungsaufgabe nachkommt. Stromkunden müssen im Allgemeinen mit einer höheren Ausfallquote rechnen.

Versorgungszuverlässigkeit/-qualität

SAIDI-Wert (in min/a)

Grafik: Versorgungszuverlässigkeit (SAIDI-Wert), Quelle: Daten Bundesnetzagentur


Biogas


Biogas wird aus heimischen, nachwachsenden Rohstoffen und organischen Resten und Abfällen erzeugt. Die heimische Rohstoffbasis soll ausreichen, um bis 2030 ca. zehn Prozent des deutschen Erdgas-Verbrauchs durch Biogas zu decken. Die Biogas-Einspeisung besteht aus folgenden Wertschöpfungsstufen: Biomasse-Bereitstellung, Erzeugung, Aufbereitung, Vermarktung, Transport, Verteilung und Anwendung im Strom-, Wärme-und Transportsektor. Das Biogasregister Deutschland bildet die Plattform zur standardisierten und einfachen Dokumentation von Nachweisen über Biogas-Mengen und -Qualitäten im Erdgas-Netz.

Die Grafik zeigt, dass die Einspeiskapazitäten kontinuierlich ansteigen.

Einspeisekapazität Biogas

Quelle: dena, BDEW (eigene Berechnungen)
Stand: 01/2019; Werte für 2018: vorläufig

Gas-Anschluss im Haushalt

31,09 Mio. Personen mit Gas-Anschluss im Haushalt

Quelle: statista.com

Dr. Norbert Azuma-Dicke

Leiter Public Affairs | Chefvolkswirt
Tel.: 030 4606015-70

E-Mail senden