Die ERDGAS Zahl des Monats Juni: 2

Es gibt einen Energiespeicher, der groß genug ist, um den Strombedarf Deutschlands ganze zwei Monate zu decken: das Erdgasnetz.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien hat dazu geführt, dass zu manchen Zeiten eher zu viel als zu wenig Ökostrom produziert wird. Das ist der Fall, wenn Wind- und Solaranlagen wetterbedingt auf Hochtouren laufen. Strom, der nicht verbraucht wird, geht allerdings verloren und fehlt später, wenn kein Wind weht und die Sonne nicht scheint. Das Speichern von Ökostrom ist deshalb eine zentrale Herausforderung der Energiewende.
 

 

Eine Lösung bietet Power-to-Gas. In einem chemischen Prozess wird überschüssige elektrische Energie genutzt, um aus Wasser und CO2 Erdgas zu machen. Das so gewonnene regenerative Erdgas kann im Erdgasnetz über lange Zeiträume gespeichert und flexibel transportiert werden.
 
Die mit Power-to-Gas speicherbare Energiemenge würde ausreichen, um Deutschland zwei Monate lang zu versorgen. Das macht das Erdgasnetz unangefochten zum größten Energiespeicher Deutschlands. Zum Vergleich: Die Energie, die die deutschen Pumpspeicherkraftwerke bevorraten, reicht nur für ca. 30 Minuten.

E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin bei Medienanfragen

Christina Heß
Pressesprecherin
Tel.: 030 4606015-63

E-Mail senden

Sie möchten regelmäßig über die aktuellen Pressemitteilungen des Zukunft ERDGAS e.V. informiert werden? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Anmeldung Presseverteiler