Maut-Rabatte müssen für alle Erdgasfahrzeuge gelten

Maut-Rabatte müssen für alle Erdgasfahrzeuge gelten

Die Pläne der Bundesregierung für eine Pkw-Maut konkretisieren sich.

Hierzu äußert sich Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS: „Wenn schon Maut, dann richtig: Wir brauchen Rabatte für wirklich schadstoffarme Fahrzeuge, nicht für Autos, die nur im Labor sauber sind. Erdgasfahrzeuge sind besser als Euro 6 und müssen deshalb auch so behandelt werden.“ 

Hintergrund: Die Pläne des Ministeriums sehen vor, dass die Autobahnmaut inländischen Autofahrern über die Kfz-Steuer ausgeglichen wird. Pkw-Fahrer der Schadstoffklasse Euro 6 sollen unterm Strich sogar entlastet werden. Erdgasfahrzeuge sind extrem schadstoffarm und erfüllen damit die Kriterien für Euro 6. Vom Mautrabatt würden jedoch nur neuere Modelle profitieren, die seit Einführung der Euro-6-Norm zugelassen wurden, obwohl auch die älteren Erdgasfahrzeuge umweltschonender sind, als von der Norm verlangt. Kehler: „Erdgasfahrzeuge waren schon vor fünfzehn Jahren so sauber, wie es ein Euro 6 Diesel heute gerne wäre. Daher brauchen wir Mautrabatte auch für ältere Erdgasfahrzeuge, die keinen Feinstaub und fast keine Stickoxide emittieren. Wer vor 15 Jahren beim Umweltschutz vorangegangen ist, darf heute nicht bei der Maut bestraft werden.“ 

E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin bei Medienanfragen

Christina Heß
Pressesprecherin
Tel.: 030 4606015-63

E-Mail senden

Sie möchten regelmäßig über die aktuellen Pressemitteilungen des Zukunft ERDGAS e.V. informiert werden? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Anmeldung Presseverteiler