Startschuss der "Raustauschwochen": Heizungstausch wird belohnt

Auftakt Raustauschwochen

Dr. Timm Kehler, Vorstand Zukunft ERDGAS, Josef Rönz, Vorsitzender des LDEW, Wolfgang Wörle, Bezirksschornsteinfeger der Wiesbadener Schornsteinfeger und Uwe Glock, Vizepräsident des BDH (v.l.n.r.) gaben zusammen den Startschuss der Aktion "Raustauschwochen" für einen effizienten Wärmemarkt auf der ISH 2017.

Heizungsmodernisierungsaktion startet in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland

Auf der ISH in Frankfurt am Main gaben Zukunft ERDGAS und der Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz (LDEW) den Startschuss zur gemeinsam initiierten Heizungsmodernisierungsaktion "Raustauschwochen": An der Aktion, die dem Modernisierungsstau in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland entgegenwirkt, beteiligen sich namhaften Heizgerätehersteller sowie regionale Versorgungsunternehmen.

"Wer Klimaschutz will, der muss im Heizungskeller anfangen. Die 'Raustauschwochen' setzen genau da an. Denn mit veralteten Heizkesseln ist die Energiewende nicht zu schaffen", kommentiert Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS, den Startschuss. Jeder private Heizungstausch im Rahmen der Aktion wird mit einer Prämie in Höhe von mindestens 200 Euro belohnt. Zusätzlich winken staatliche Fördermittel von bis zu 9.300 Euro, zum Beispiel für den Einbau einer Brennstoffzellenheizung. "Mit den 'Raustauschwochen' geben wir Modernisierern einen zusätzlichen Anreiz, von veralteten und ineffizienten Kesseln auf moderne Erdgas-Heizungen umzusteigen. Das spart Heizkosten und entlastet das Klima", so Kehler weiter.

Mit namhaften Heizgeräteherstellern und regionalen Energieversorgungsunternehmen ist die Aktion breit aufgestellt und läuft als Pilotprojekt in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. "Wir freuen uns über die gute Beteiligung an unseren 'Raustauschwochen'. Mit der Aktion möchten wir einen Impuls setzen, die Potenziale zur Emissionsreduktion in deutschen Heizkellern gezielt zu nutzen", so Josef Rönz, Mit-Initiator der "Raustauschwochen" und Vorsitzender des LDEW. "Eine wichtige Rolle nehmen effiziente und bezahlbare Heiztechnologien wie die Erdgas-Brennwerttechnik ein, die gerade in der Bestandssanierung große Mengen CO2 einsparen kann", weiß Rönz.

Auf der Website www.raustauschwochen.de können sich Verbraucher über beteiligte Versorgungsunternehmen ihrer Region informieren und die finanziellen Vorteile kennenlernen. Zudem bieten die teilnehmenden Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke auf ihren Webseiten ausführliche Beratung zum Heizungstausch, zu Fördermöglichkeiten und zu den Vorteilen der "Raustauschwochen".

Die Prämie im Rahmen der "Raustauschwochen" in Höhe von mindestens 200 Euro ist mit den KfW-Förderprogrammen der Bundesregierung kombinierbar. Die Versorgungsunternehmen werben vor Ort mit eigenen weiteren Boni, zum Beispiel für eine Öl-Umstellung, einen Gasliefervertrag oder kostenfreien Energieberatungen.

Die Aktion läuft bis zum 31. Oktober 2017. Medial und kommunikativ werden die "Raustauschwochen" durch die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS begleitet.

E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin bei Medienanfragen

Christina Heß
Pressesprecherin
Tel.: 030 4606015-63

E-Mail senden

Sie möchten regelmäßig über die aktuellen Pressemitteilungen des Zukunft ERDGAS e.V. informiert werden? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Anmeldung Presseverteiler