Umweltfreundlichster Mittelklassewagen fährt mit ERDGAS

Aktueller ADAC EcoTest zeichnet Škoda Octavia G-Tec aus

Im aktuellen ADAC EcoTest erhielt der erdgasbetriebene Škoda Octavia G-Tec als einziger Mittelklassewagen die Topbewertung von fünf Sternen. Quelle: Škoda

Aktueller ADAC EcoTest zeichnet Škoda Octavia G-Tec aus

Der ADAC prüft in seinem aktuellen EcoTest 2017 Fahrzeuge verschiedenster Antriebsarten auf ihre Umweltverträglichkeit. Als einziger Mittelklassewagen erhielt der erdgasbetriebene Škoda Octavia G-Tec die Topbewertung von fünf Sternen. Ausschlaggebend für die Ergebnisse sind vor allem die CO2- und Schadstoffemissionen der 77 getesteten Pkw-Modelle.

Ernüchternde Ergebnisse im Test erhält ein Großteil der Benzinmodelle: Die ab September 2017 neu geltende Partikelgrenze für Benzin-Direkteinspritzer konnte von kaum einem Modell eingehalten werden. ERDGAS hingegen unterschreitet die Grenze mühelos und emittiert nahezu keine NOx-Partikel. "Dieses Ergebnis unterstreicht, dass es sich bei ERDGAS um eine erprobte, marktreife und vor allem umweltschonende Antriebsart handelt", kommentiert Michael Oppermann, Pressesprecher der Initiative Zukunft ERDGAS, die Testergebnisse. Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung verbrennt ERDGAS besonders umweltschonend und setzt nahezu keine Feinstaubemissionen frei. Der Antrieb mit ERDGAS sei daher insbesondere für Großstädte, die mit schadstoffbelasteter Luft zu kämpfen haben, die ideale Lösung.

Auch im Vergleich zu den als besonders umweltschonend geltenden Hybridantrieben hat ERDGAS in Sachen Partikelemissionen die Nase vorn: Der Partikelausstoß des Toyota Prius 1.8 Hybrid beispielsweise liegt um das Dreifache höher als beim Škoda Octavia G-Tec. "Auch die sogenannte Well-to-Tank-Bewertung, also die CO2-Emissionen inklusive Vorkette und Herstellung, spricht für ERDGAS", so Oppermann weiter. Angesichts des aktuellen Strommix in Deutschland belaufen sich die Emissionen für eine Energieeinheit Strom auf über 160 Gramm CO2 – unter Berücksichtigung der aktuellen Beimischung von Biomethan beträgt dieser Wert für ERDGAS lediglich etwa 5 Gramm.

"Und nicht nur für die Umwelt lohnt sich ERDGAS – auch der Verbraucher hat Grund zur Freude", weiß Oppermann. Umgerechnet auf den Energiegehalt von Benzin kostet ERDGAS 69 Cent pro Liter – dagegen fließen Autogas für 71 Cent, Diesel für 1,03 Euro und Benzin für 1,40 Euro in den Tank. "Wer kosten- und umweltschonend mobil sein möchte, entscheidet sich am besten für ERDGAS. Namhafte Automobilhersteller setzen seit langem auf die Technologie und bieten dem Kunden eine umfangreiche Modellauswahl – direkt ab Werk", rät Oppermann abschließend.

E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin bei Medienanfragen

Christina Heß
Pressesprecherin
Tel.: 030 4606015-63

E-Mail senden

Sie möchten regelmäßig über die aktuellen Pressemitteilungen des Zukunft ERDGAS e.V. informiert werden? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Anmeldung Presseverteiler