VW-Bestellstopp sendet falsches Signal

Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS

Stellungnahme von Dr. Timm Kehler

Nach Angaben von Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, wird der Wolfsburger Automobilkonzern bis Ende des Jahres keine Hybrid- und Erdgas-Fahrzeuge mehr ausliefern. Auch Bestellungen werden zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr angenommen, erklärte der Top-Manager gegenüber der "Welt am Sonntag". Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS, kommentiert die Meldung wie folgt:

"Dass Volkswagen jetzt einen Bestellstopp für Erdgas-Fahrzeuge verhängt, weil die Umstellung auf den neuen, realitätsnäheren Prüfzyklus nicht rechtzeitig durchgeführt wurde, ist äußerst bedauerlich. Die umweltschonendsten Fahrzeuge im Portfolio haben offensichtlich die niedrigste Priorität. Das sendet ein falsches Signal an die Politik, die gerade in Brüssel die zukünftigen CO2-Flottengrenzwerte für Pkw verhandelt. 

Erdgasfahrzeuge verzeichnen seit dem Abgasskandal und der Steuerermäßigung des Kraftstoffs im letzten Jahr eine stark steigende Nachfrage. Allein im Juni wurden über 1.700 Erdgas-Pkw auf deutschen Straßen neu zugelassen. Das war auch für die Betreiber von Erdgas-Tankstellen ein sehr wichtiges Zeichen. Dass Volkswagen die gesteigerte Nachfrage nun nicht mehr bedient, ist ärgerlich. Sowohl für Verbraucher als auch für das Klima. ERDGAS als Antriebsalternative mit den geringsten Kosten wird damit zum späten Opfer des Diesel-Skandals."

E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin bei Medienanfragen

Christina Heß
Pressesprecherin
Tel.: 030 4606015-63

E-Mail senden

Sie möchten regelmäßig über die aktuellen Pressemitteilungen des Zukunft ERDGAS e.V. informiert werden? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Anmeldung Presseverteiler