Kompass für Modernisierer

Mit Erdgas einfach Heizkosten sparen

Öffentliche und private Gebäude in Deutschland verbuchen fast 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs für sich. Viele dieser Objekte wurden vor der Einführung der ersten Wärmeschutzverordnung errichtet und müssen energetisch saniert werden, um den Energiebedarf deutlich zu reduzieren. Dieses Potenzial gilt es zu erschließen.

Hauseigentümer stehen bei den Sanierungsmaßnahmen vor der Frage: Welche Maßnahmen kommen in Frage und welche rechnen sich am ehesten?

Ein Kosten-Nutzen-Vergleich für Modernisierer

Der Modernisierungskompass gibt Auskunft. Die Studie vergleicht zahlreiche bauliche und anlagenseitige Sanierungsoptionen und bewertet diese anhand von Kenngrößen wie den Investitionskosten, der Amortisationsdauer, der Energie- und der CO2-Einsparung und berücksichtigt bundesweite Förderprogramme von BAFA und KfW. Die genannten Zahlen beziehen sich auf ein freistehendes Einfamilienhaus mit 150 m2 oder 197 m2 Wohnfläche mit Dämmstandard entsprechend Wärmeschutzverordnung von 1984, das mit einem Gas-Kessel beheizt wird.

Dr. Norbert Azuma-Dicke
Leiter Public Affairs | Chefvolkswirt
Tel.: 030 4606015-70

E-Mail senden